Sie sind hier: AFS-Komitee Leipzig > Das Komitee > Erfahrungsberichte > Late-Orientation-Camp Oktober 2014 > 

LOC in Strehla

LOC Strehla 10.-12.10.2014

Das Late Orientation Camp - kurz LOC genannt - fand am Wochenende vom 10.-12. Oktober 2014 in der Jugendherberge Strehla nahe Riesa statt. 22 Austauschschüler der Komitees Halle, Leipzig, Dresden und Chemnitz kamen zusammen um die erste Zeit in ihren neuen Familien und Deutschland Revue passieren zu lassen.
In verschiedenen Gruppen, mal nach Herkunftsregion aufgeteilt, mal bunt gemischt, wurde sich über die Unterschiede der Kulturen und des Alltags ausgetauscht. Dabei wurde viel gelacht und obwohl sich am Ende alle einig waren, dass jede Familie anders ist, gab es doch einige gemeinsame Erkenntnisse zum Leben in Deutschland: Deutsche essen viel Brot, Schüler drängeln beim Einsteigen in den Bus, Schule wird sehr ernst genommen und Kinder in deutschen Familien müssen fast keine Haushaltsarbeiten leisten.
Auch ernste Punkte wie das Jugendschutzgesetz und die Reiseregeln des AFS wurden thematisiert.
Natürlich durfte aber ebenso der Spaß nicht zu kurz kommen. Deshalb gab es Samstagabend einen kleinen "Wettkampf der Komitees", der unseren Tauschies neben Sportlichkeit auch Teamwork, Geografie- und Deutschkenntnisse abverlangte. Unter anderem musste sich ein Sprichwort erlaufen, Sachsen auf einer selbstentworfenen Deutschlandkarte eingezeichnet und das Wort "Eierschalensollbruchstellenverursacher" übersetzt werden.
Nicht zuletzt ihr großartiges Gedicht bescherte am Ende den Leipzigern den Sieg, aber lest doch mal selbst was unsere Schüler nach wenigen Wochen in Deutschland gedichtet haben:

 

 

"Deine Augen sind blau

und deine Haare grau.
Du mache mich Schmerz
weil du hast mein Herz.
Du bist immer nett,
dein Name ist Anett.
Ich liebe dich
liebst du mich?"