Sie sind hier: AFS-Komitee Leipzig > Das Komitee > Erfahrungsberichte > Sophie in Brasilien (11/12)

Sophie in Brasilien

Ich verbringe mein Auslandsjahr zur Zeit in Brasilia, der Hauptstadt Brasiliens. Schon bei meiner Ankunft hier Ende Juli, wurde ich sehr herzlich von meiner Gastfamilie aufgenommen, die aus meinen Gasteltern, meiner gleichaltrigen Gastschwester und meinem aelteren Gastbruder. Obwohl ich anfangs kaum ein Wort portugiesisch sprach, klappte es doch irgendwie mit der Verstaendigung. Und mittlerweile, nach 4 Monaten hier, verstehe ich schon nahezu alles und das portugiesisch Sprechen faellt mir auch schon relativ leicht. Man lernt eine Menge wenn man versucht bei Gespraechen und im Unterricht gut aufzupassen, Serien im Fernsehen sieht oder versucht, Buecher zu lesen.
Schon 3 Tage nach meiner Ankunft hier ging es dann in die Schule- mit Schuluniform, welche aus einem blauen T-shirt und einer dunkelblauen Hose besteht. Nachdem ich den Klassenraum betreten hatte, wurde ich sofort von einem Haufen Brasilianern umringt, die mich alle kennenlernen wollten. Da die Brasilianer alle sehr freundlich und offen gegenueber anderen sind, fiel es mir nicht sonderlich schwer, Freunde zu finden. Die Klassen hier sind um einiges groesser, meine besteht beispielsweise aus 45 Schuelern. Dadurch ist es oftmals ziemlich unruhig in den Klassen. Mein Stundenplan sieht dem deutschen recht aehnlich. Ich habe jeden Tag 6 Stunden, sodass der Unterricht 12.50 Uhr endet. Nur Donnerstags habe ich nachmittags noch Sportunterricht, welcher aber oftmals nur an privaten Schulen angeboten wird. Ich gehe hier auf eine Privatschule, da die oeffentlichen Schulen keinen sonderlich guten Ruf haben.
Ein weiterer Unterschied zwischen Deutschland und Brasilien ist das Essen. Hier gibt es jeden Tag Reis mit schwarzen Bohnen, Fleisch und Gemuese. Das klingt vielleicht etwas langweilig, aber es ist echt lecker und man gewoehnt sich sehr schnell dran.
Auch das Wetter ist sehr unterschiedlich. Bei meiner Ankunft war in Brasilien gerade Winter, mit 35°C jeden Tag. Jetzt im Dezember hat die Regenzeit begonnen, was bedeutet dass es wirklich fast jeden Tag regnet. Aber nach dieser Hitze ist dieser Regen seehr angenehm.
Ich bin mit meiner Familie auch schon nach Rio de Janeiro gereist, was besonders toll war, diese Stadt, die man ansonsten nur aus dem Fernsehen kennt, einmal persoenlich zu besuchen! Rio ist eine sehr schoene Stadt und die Reise dorthin hat mir sehr gut gefallen. Jetzt habe ich erst einmal 2 Monate Sommerferien, in denen ich Weihnachten einmal ganz anders kennen lernen werde. Darauf freue ich mich schon besonders.
Ansonsten ergeht es mir hier sehr gut und ich freue mich auf meine restliche Zeit in Brasilien.